Jesuitenreduktionen

1767 mussten die Jesuiten auf Druck des spanischen Königs Lateinamerika verlassen und damit auch die sogenannten Reduktionen. Das «Heilige Experiment» fand sein Ende.

Jesuitenreduktionen

1767 mussten die Jesuiten auf Druck des spanischen Königs Lateinamerika verlassen und damit auch die sogenannten Reduktionen. Das «Heilige Experiment» fand sein Ende.

Was sind Reduktionen? 

Zwischen 1609 und 1767/68 schufen die Jesuiten in der südamerikanischen Region Paraguay ein Siedlungssystem für die indigene Bevölkerung. Diese Siedlungen – auch als «Reduktionen» oder «Missionen» bekannt – wurden aufgrund ihrer territorialen, demografischen und politischen Dimensionen in der Literatur oftmals übertrieben als «Republik», «Königreich» oder «Imperium» bezeichnet. Dort lebten Menschen indigener Herkunft, die vor allem Guaraní sprachen. Im 18. Jahrhundert zählten die Jesuitenmissionen insgesamt rund 140’000 Bewohnerinnen und Bewohner indigener Herkunft. 2017, genau 250 Jahre später, haben die Jesuiten das Ende dieser Jesuiten Reduktionen zum Anlass genommen für ein Gedenkjahr mit Konzerten, Theater- und Filmvorführungen und einer Historiker-Tagung. Im Kasten «Wissenswertes» finden einige Dokumente, die Ihnen die Reduktionen der Jesuiten in Lateinamerika näherbringen.

Film «Das lebendige Erbe»

Im 18. Jh. haben Schweizer Jesuiten in Bolivien Kirchen gebaut. Im Film «Das lebendige Erbe» wird gezeigt welchen Einfluss die Schweizer Jesuiten auf den Bau, die Wiederentdeckung und den Erhalt dieser einzigartigen Konstruktionen geleistet haben.

Film «La Panamericana»

Pater Felix Plattner SJ und der Kameramann/Fotograf Albert Lunte unternahmen 1957 eine abenteuerliche Reise. Ausgerüstet mit modernem Filmequipment durchquerten sie im Land Rover mit Zürcher Nummernschild, den Spuren der Reduktionen folgend, Südamerika. Neben über 3000 Fotos, brachte Pater Plattner auch bewegte Bilder mit, die aus heutiger Sicht von unschätzbarem Wert sind.

Ausstellung «Reduktionen»

«Das Heilige Experiment» währte 200 Jahre und fand 1767 sein Ende. Um eine Ahnung vom Leben in den jesuitischen Reduktionen zu vermitteln, haben wir 2017 auf Basis einer Vorlage unserer Partner in Paraguay und Spanien eine Ausstellung konzipiert. Die Ausstellung besteht aus zehn beidseitig bedruckten Hängefolien und zehn Aluminium-Aufsteller und kann bei Übernahme der Transportkosten ausgeliehen werden.

Projekte im 21. Jahrhundert

In Paraguay besteht wiederum eine Provinz der Jesuiten. Zwei Projekte geben Ihnen einen Einblick in das Wirken der Jesuiten im 21. Jahrhundert im heutigen Paraguay.

Links