Hoffnung für die vergessenen Kinder von Sofia

2008 ging Pater Inama SJ im Auftrag der Stiftung Concordia nach Sofia. Jetzt kommt er nach Zürich. Wir möchten Sie auf folgende Termine hinweisen und laden alle Interessierten herzlich dazu ein:

Buchvernissage mit Pater Markus Inama SJ

Dienstag, 6. Februar, 19.30 Uhr

aki, katholische Hochschulgemeinde, Hirschengraben 86, 8001 Zürich

Moderation: Franz-Xaver Hiestand SJ

Hochschulgottesdienst

Freitag, 4. Februar, 20.00 Uhr

Predigt: Pater Markus Inama SJ

Liebfrauenkirche Zürich

„Ich wusste nicht, worauf ich mich da einlasse“, hat Pater Inama einmal gegenüber Journalisten gesagt, auch wenn er vorher schon in Wien mit Obdachlosen gearbeitet hatte. In Bulgarien bekam er jedenfalls reichlich Gegenwind und musste viele Schwierigkeiten überwinden, auch bei Behörden und bei der Bevölkerung, die nicht gerade von der neuen Anlaufstelle in ihrer Nachbarschaft, die insbesondere für Roma-Kinder offen steht, begeistert waren. Das Buch zeichnet anhand von berührenden Geschichten und erschütternden Biografien ein sehr persönliches Porträt vom Leben in Sofia und verdeutlicht den täglichen Kampf gegen die Armut.

Die Buchvernissage wird begleitet von Musik, Kurzreferaten und endet mit einem Apéro.

Informationen zum Buch:
Markus Inama: Der Hoffnung ein Zuhause geben. Die vergessenen Kinder von Sofia. Styria-Verlag. Graz 2017, EUR 22,90. Pro verkauftem Buch gehen 2 Euro an CONCORDIA Sozialprojekte.

Für Pater Inama sind die Kinder in den Sofioter Armutssiedlungen auch weiter eine Herzensangelegenheit, weshalb unter seiner Federführung ein neues Tageszentrum für die Betreuung von annähernd 500 Kinder und Jugendliche gebaut werden wird. Für dessen Errichtung ist die Organisation „CONCORDIA Sozialprojekte“ auf das Engagement von Spenderinnen und Spendern angewiesen.

Informationen zuum Projekt finden Sie hier.

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

Stiftung Jesuiten weltweit

PostFinance 89-222200-9
IBAN:CH51 0900 0000 8922 2200 9
BIC:POFICHBEXXX