Geschenke

Auf der Suche nach einem Symbol inspirierte uns ein Metallkreuz aus Kambodscha. Es vermag unser Anliegen der christlichen Solidarität mit weniger privilegierten Menschen in einer einfachen und doch äusserst anschaulichen Weise ins Bild zu bringen.

Kreuz aus Kambodscha

Jesus mit einem abgehackten Bein! In Kambodscha sind viele Menschen von Landminen verstümmelt. P. Joaqui Salord SJ, der sich in Kambodscha für die Landminen-Opfer einsetzt, kennt deren grosse körperliche und seelische Not. Er fragte sich: Wie kann man sich in einer so schwierigen Situation Jesus vorstellen. Die behinderten Schnitzer von Bantey Prieb (das von den Jesuiten geführte Behindertenausbildungszentrum) haben einen beinamputierten Jesus mit typisch kambodschanischen Gesichtszügen geschnitzt. Ein unbekannter Künstler hat ein Metallkreuz mit kürzerem Bein gestaltet. Diese zwei Kreuze widerspiegeln die Fähigkeit Gottes, sich durch Jesus mit dem Leiden der körperlich behinderten Opfer von Landminen eins zu machen.

Das Metallkreuz wird heute im Behindertenausbildungszentrum Bantey Prieb hergestellt. Sie können es bei der Jesuitenmission bestellen (pro Stück Fr. 10.–).

E-Mail für Bestellung